Erster Fall von ASP in Ungarn

Das Friedrich-Loeffler-Institut hat am 24. April um 9:30 eine neue Karte zur Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest veröffentlicht. Aus dieser Karte:

FLI-ASP-Karte 24. April 9:30 Uhr

geht hervor, dass es nunmehr einen ersten Fall von ASP auch in Ungarn gibt. Wieder ist es so, dass das verendete Wildschwein sehr weit vom letzten erfassten Fall gefunden wurde. Das legt nahe, dass die Krankheit durch den Menschen, auf Straßen, weiter getragen wurde.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung appelliert an Jäger, auf Jagdreisen besondere Vorsichtsmaßnahmen walten zu lassen. Lesen Sie dazu diese Informationsschrift:

2018 BMEL-Publikation Was Jagdreisende tun können

Des weiteren sind alle Reisende zu besonderer Vorsicht aufgerufen. Es wird gebeten tierische Produkte, die Schweinefleisch enthalten könnten, bzw. deren Reste nicht in der Natur zu entsorgen. Einfache Mülltonnen auf Rastplätzen dienen Wildschweinen schon einmal als Futterquelle, so dass man auch hier vorsichtig mit der Entsorgung von tierischen Produkten sein sollte.

Aktuelles aus dem Wolfsmonitoring

Hallo zusammen,

hier die neusten Erkenntnisse des Wolfsmonitoring.

Aus aktuellem Anlass möchte ich Euch darüber informieren, dass einige Nutztierhalter die Risse nicht melden. Die persönlichen Gründen dazu können unterschiedlich sein. Jedoch entgehen damit dem Wolfsmonitoring der LJN wichtige Daten über zuwandernde Einzelwölfe oder neue Rudel, so dass dann belastbare Zahlen fehlen.

Aus dem OVG-Urteil gegen den Landkreis Dannenberg lässt sich entnehmen, dass sich keine besonderen wolfabwehrenden Zäune behördlich anordnen lassen.

Viele Grüße und
Waidmannsheil

Klaus Richter
Hegering Neuhaus

Sehr geehrte Wolfsberaterinnen,
Sehr geehrte Wolfsberater,

Hiermit informiere ich sie über die neuesten Erkenntnisse aus dem niedersächsischen Wolfsmonitoring:

– Neues Wolfspaar im Raum Ebstorf (LK Uelzen)
– Neues Wolfspaar im Raum Amt Neuhaus (LK Lüneburg)
– Wolfsrudel aus Eschede ist auf den Schießplatz Rheinmetall umgezogen (LK Celle und LK Uelzen) und wird umbenannt in Eschede/Rheinmetall
– Die Gebiete Bremervörde (LK Rotenburg-Wümme) und Bad Bodenteich (LK Uelzen) stehen nicht mehr unter Beobachtung

Somit sind aktuell 19 Wolfsterritorien in Niedersachsen bekannt: 14 Wolfsrudel, 4 Wolfspaare und 1 residenter Einzelwolf.
Im Anhang finden Sie die aktuelle Verbreitungskarte für Niedersachsen. Diese dürfen Sie für Präsentationen und ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Eine Weitergabe, Vervielfältigung oder Manipulation bedarf meiner ausdrücklichen Genehmigung.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.wolfsmonitoring.com. Für weitere Fragen und Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Raoul Reding, MSc.
Wolfsbeauftragter


Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
Schopenhauerstraße 21
30625 Hannover

Kreismeisterschaft im Schießen

Horrido,

Kreismeisterschaft im Schießen findet am 02.06.2018 in Linden statt.
Es würde mich freuen wenn wir eine Mannschaft zusammen bekommen.
Bitte bis 05.05.2018 bei mir melden.
Einzelschützen können sich auch am Tag der Kreismeisterschaft direkt anmelden.

Waidmannsheil

Torsten Lang-Herfurth
Schießobmann

Grenzüberschreitende Nachsuchen

Liebe Mitglieder,

mir wurde heute zugetragen, dass zwischen Frankreich und Deutschland ein Meilenstein in puncto Nachsuche genommen wurde. Der DJV berichtet in dem Artikel: Grenzüberschreitender Tierschutz, dass ein Abkommen zwischen Deutschland und Frankreich zur grenzüberschreitenden Nachsuche geschlossen wurde. Dieses Abkommen ist das erste seiner Art, dass die Bundesrepublik mit einem Nachbarland schließt.

Wir sollten das zum Anlass nehmen in den Revieren untereinander noch viel enger zusammen zu arbeiten. Eine gute Nachbarschaft ist ein wertvolles Gut, dass schlussendlich auch dem Tierwohl und der Jagd zu Gute kommt.

Waidmannsheil wünscht
Florian Schäfer

Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest ASP (ASF)

Liebe Waidgenossen,

das Friedrich-Loeffler-Institut hat auf seiner Website ein sehr anschauliches Video zur Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest veröffentlicht. Interessant ist dabei vor allem in wie groß die Sprünge vom einem gemeldeten Fall zum nächsten sind:

FLI: Video zur Ausbreitung der ASP

Weitere Informationen und aktuelle Karten findet man unter:

FLI: Karten zur ASP

Grüße und Waidmannsheil
Florian

Änderung der Verordnung über die Jagdzeit (Schwarzwild)

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der vergangenen Woche hat die Bundesregierung die Änderung der Verordnung zur Schweinepest-Verordnung sowie die Änderung der Verordnung über die Jagdzeiten (hier Schwarzwild) umgesetzt. Durch die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt, ausgegeben am 13.03.2018, ist mit Wirkung vom 14.03.2018 auch in Niedersachsen die Schonzeit für das Schwarzwild aufgehoben worden.
Die Elterntierregelung (Muttertierschutz) nach § 22 Abs. 4 Bundesjagdgesetz bleibt hiervon unberührt !!!

Die Änderungen im Wortlaut finden Sie im Anhang.

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil,

Klaus Richter
Hegering Neuhaus

Auszug Bundesgesetzblatt

Abgabe von Nutria-Schwänze an den Deichverband

Liebe Mitglieder/innen,

In Abstimmung mit dem Neuhauser Deich- und Unterhaltungsverband und dem Nachbarhegering Elbufer
haben wir Herrn Gerald Böhm gewinnen können, zweimal im Jahr die Nutriaschwänze zu zählen und entgegen zu nehmen.
Er wird den Deichverband auch anweisen die Auszahlung von 6,- € pro Tier vorzunehmen.

Herr Gerald Böhm wird in der Woche vom 09.04. bis 14.04. 2018 die Schwänze entgegen nehmen.
Bitte vorher einen Termin vereinbaren.

Dazu hier die Kontaktdaten von Gerald Böhm:

Mobil 0172/3144899
Email: gdboehm@online.de

Viele Grüße
Klaus Richter
Hegering Neuhaus

Trophäen / Abholung in Neuhaus

Liebe Mitglieder/innen,

die Kreishegeschau in Bardowick ist zu Ende und somit sind alle Trophäen wieder hier in Neuhaus.
Nochmals vielen Dank an die Erleger.

Die Trophäen können ab Samstag 24. März ab 11.oo Uhr bei mir abgeholt werden.
Bitte vorher anrufen ( 0172 4062697 ), nicht das ich gerade im Wald stecke.

Revier Dachau 4 Stk. + vom letzten Jahr
Revier Sückau 4 Stk. + Hirsch
Revier Neuhaus 2 Stk.
Revier Stipelse II 1 Hirsch
Revier Dellien 1 Stk.

Ferner habe ich noch eine Schwarzwild-Keiler Trophäe vom letzten Jahr.
Ein Bock aus 2015 aus den Revier Preten liegt noch beim Kreisjägermeister im Büro.

Viele Grüße und Waidmannsheil
Klaus Richter

Hegeringschießen

Liebe Mitglieder/innen,

die Zeiten ohne Schießnachweis durchs Jägerleben zu kommen wird immer schwieriger, immer mehr Jagd-Einladungen sind mit einem Schießnachweis verbunden.
Der Hegering Neuhaus bittet über unseren Schießobmann Torsten Lang-Herfurth wieder Schießtermine an.
Um nicht soweit durch die Gegend zu reisen findet das Schießen wieder in Püttelkow statt.

Termine sind einmal am 14. April zwischen 15.oo – 17.oo Uhr
und im Herbst am 6. Oktober zwischen 15.oo – 17.oo Uhr.

Unser Schießobmann bitte um Anmeldung zwecks Planung.
Torsten Lang-Herfurth
Tel.: 0177 3377398
@: jagdmail@me.com

Bitte macht gebrauch von diesem Angebot.

Waidmannsheil

Klaus Richter
Hegering Neuhaus